Projekte, Benefizkonzerte 2017-07-03T12:02:08+00:00

Projekte, Benefizkonzerte

Neue Wege geht

Ulrike Buchs-Quante neben ihrer Arbeit im traditionellen Musikbereich schon seit den 90er Jahren. Zuerst im Duo Voice&Guitar, welches Popmusik und Klassik in einem Konzert harmonisch verband. Hier folgt sie der Leitlinie Leonard Bernsteins, der sagte: „Ich kenne keine U- oder E-Musik, sondern nur gute oder schlechte Musik.“

Leitung und Regie

übernimmt Ulrike Buchs-Quante beim szenischen Totentanz „Quando corpus“, dessen Ideengeberin sie ist. Der Tanz des Lebens wird von verschiedenen musikalischen Stilen dargestellt, welche von der Barockmusik bis zum Song reichen. Die szenischen Aufführungen werden in Kooperation mit verschiedenen Chören (u.a. von St. Willibald und Capella Nova), mit der Tänzerin und Choreographin Stephanie Felber sowie durch Mitwirkung von Gesangssolisten und Instrumentalisten ausgeführt und haben großen Anklang beim Publikum gefunden.

Gospelprojekt, Benefizkonzerte: Oh Happy Day

Seit 2014 findes das Projekt OhH HAPPY DAY, Gayerns erster inklusiver Gospelcher mit der Caritas statt. Behinderte und nichtbehinderte Menschen singen gemeinsam und veranstalten Konzerte vor großem Publikum.

Als Musiker für Begabung und Fähigkeit „danke“ zu sagen, den Erlös eines Konzertes den weniger vom Leben Begünstigten zu überlassen (u.a. der Caritas, Kinderhilfe e.V.), das ist ein Anliegen von Ulrike Buchs-Quante. Deshalb veranstaltet sie seit 2011 das Gospelprojekt „Oh Happy Day“. Bereits nach wenigen Workshops sind trainierte und untrainierte Sänger fähig, mit Publikumsbeteiligung wundervolle Benefizkonzerte aufzuführen. So entstanden die bisher in der Öffentlichkeit als bemerkenswert attestierten Konzerte in München, Augsburg und Kempten.

2014 fand ein Konzert als Inklusion mit der Caritas mit behinderten und nichtbehinderten Menschen statt – siehe „Gospel Konzert 06.04.2014“.

Weitere Projektleitungen:
Erleben Sie Regie von Ulrike Buchs-Quante in Liveauftritten auf YouTube